Lernen im 21. Jahrhundert: Beispiele

Es geht nicht mehr nur um das »Was« des Lernens, es geht heute auch und mit zunehmend zentraler Bedeutung auch um das »Wie« des Lernens. Wie kann ein solches Lernen im 21. Jahrhundert aussehen? Die Diskussionen sind im vollen Gang. Es bedarf gelungener Beispiele. Eine Sammlung von kurzen Filmen des Mobile Learning Institutes stellt solche gelungenen Beispiele vor. Die Filme sind übrigens hervorragend gemacht und – in Schwarzweiß, was ich ja nun schon aus ästhetischen Gründen sehr begrüße.

The Mobile Learning Institute’s film series “A 21st Century Education” profiles individuals who embrace and defend fresh approaches to learning and who confront the urgent social challenges that are part of a 21st century experience. “A 21st Century Education” compiles, in short film format, the best ideas around school reform. The series is meant to start, extend, or nudge the conversation about how to make change in education happen. via Mobile Learning Institute.

Ähnliche Beiträge:

Ein Gedanke zu „Lernen im 21. Jahrhundert: Beispiele

  1. scheppler

    Ich kann Dir nur zustimmen: eine sehr gelungene Serie, die – und das freut mich fast noch mehr – ja noch nicht abgeschlossen ist. da kommt noch mehr ;-). Aber sie zeigt mir auch etwas weiteres, was über den reinen Inhalt hinaus geht: Bildung wird zu einem ernstgenommenen Produkt. Da werden nicht mehr BlairWtchProject-Filme mit Wackeln und Rauschen gedreht. Nein, auch im Bildungsbereich werden Produkte produziert, die zum Einen nicht auf einer ollen DVD vergammeln, die nur in Klassenräumen vorgeführt werden, und zum Anderen auch eine Qualität erreichen, die sie über die Schulen und Universitäten hinaus attraktiv machen kann. Denn – als Erweiterung zu Deinem was/wie-Aspekt: Es kommt nicht nur drauf an, was man für eine Botschaft hat, sondern auch wie man sie präsentiert.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>