Neuerungen auf herrlarbig.de

Nach drei Jahren hatte ich mich an dem alten Design meiner Website ein wenig satt gesehen.

»Wir müssen oft neu anfangen, aber nur selten von vorne.« (Ernst Ferstl)

Ich kann sagen: Erst nach drei Jahren. Für das Layout einer Website ist das schon eine recht anständige Zeit. Klar: Es gab immer wieder kleinere Anpassungen, die vor allem im Hintergrund die Website auf den Stand der Technik brachten.

Jetzt aber war es an der Zeit, deutliche Veränderungen vorzunehmen, ohne dass Inhalte verloren gegangen wären. Ein großer Teil der Veränderungen ist für den Besucher und die Besucherin von herrlarbig.de nicht zu sehen. Es sind technische Aktualisierungen von unterschiedlicher Bedeutung. So kann ich jetzt Zitate so positionieren, wie das von Ernst Ferstl, welches diesen Eintrag begleitet. Aber auch sonst bietet das neue Template viele kleinere Modernisierungen im Detail. 

Die größte Neuererung der vergangenen Wochen, die manche technische Anpassung allerdings erst möglich gemacht hat, da sie die entsprechende Serverleistung liefert, ohne die eine Website wie herrlarbig.de ziemlich im Regen stünde, besteht darin, dass ich »Ubernaut« geworden bin. herrlarbig.de hat seine Heimat jetzt auf Uberspace. Damit habe ich zwar nicht meinen Anbieter für Platz im Internet gewechselt, aber den Server.

HIer mal ein paar nackte Zahlen:

Bis zum Serverwechsel galten folgende technische Voraussetzungen:

Intel(R) Celeron(R) CPU 2.40GHz  http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Celeron+2.40GHz  CPU-Mark-Wert: 282

Seit dem Serverwechsel gilt:

Intel(R) Xeon(R) CPU L3426 @ 1.87GHz http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Xeon+L3426+%40+1.87GHz CPU-Mark-Wert: 4716

Der CPU-Mark-Wert, der heute hinter herrlarbig.de steht, ist 16,73 Mal so hoch wie vorher.

Vor allem, wenn ich mich im Verwaltungsteil dieser Website aufhalte, merke ich diese Steigerung sehr deutlich.

»Ohne zu schreiben, kann man nicht denken; jedenfalls nicht in anspruchsvoller, anschlussfähiger Weise.« (Niklas Luhmann)

 

Was sich optisch verändert hat, kann jeder und jede selbst erkunden. Und nur um meinen Anteil an diesen Veränderungen in ihrer Bedeutung nicht zu übertreiben: Ich habe schon länger nach einem neuen Theme für herrlarbig.de Ausschau gehalten, ohne fündig zuwerden. Nun aber bin ich auf das Standardtheme »Twenty Eleven« von WordPress gestoßen, das die aktuell möglichen Leistungen von WordPress integriert und einiges an Anpassungen ermöglicht, Anpassungen, die zu dem optischen Eindruck führen, der hier jetzt zu sehen ist.

Ich wollte ein übersichtliches Layout, eine Schrift, die puristisch wirkt und im Hintergrund dennoch die aktuelle technischen Möglichkeiten. Mit »Twenty Eleven« ist das für mich möglich geworden. Und als ich erst einmal beschlossen hatte, dass ich da mein neues Theme für herrlarbig. de gefunden hatte, habe ich an der optischen Umstellung von herrlarbig.de gearbeitet, die hier jetzt zu sehen ist.

Ich hoffe, dass das, was meinen Augen gefällt, nicht alleine meinen Augen gefällt. Ich hoffe, dass das neue Layout und die mit ihm verbundene Typographie, also das Schriftbild, das Lesen der Texte unterstützen. Und da ein Blog nie nur eine Einbahnstraße sein soll, sondern von Kommentaren, von den Gesprächen mit Leuten lebt, die es besuchen und bereichern, hoffe ich, dass sich jeder Besucher und jede Besucherin hier willkommen fühlt. Und wenn dieses Layout, das in Details sicherlich noch weiterentwickelt wird, wieder mindestens drei Jahre durchhalten würde, dann fände ich das durchaus begrüßenswert. Oder?

 

Ähnliche Beiträge:

8 Gedanken zu „Neuerungen auf herrlarbig.de

  1. Christian

    Hübsch, allerdings ist mir das Header-Bild zu groß und nimmt damit m.E. zu viel Platz ein. Die Lesbarkeit ist gut, wenn auch vielleicht etwas sehr luftig. Für mich dürfte es noch kompakter sein.

    Antworten
    1. Herr Larbig Artikelautor

      @Matthias @Christian: Danke für die ersten Rückmeldungen. Ob das Headerbild bleiben wird ist genau eine der Fragen warum ich diese Version des Layouts noch Beta nenne. Sah es jetzt selbst gerade auf einem großen Bildschirm. da sieht das mit Headerbild gut aus. Auf kleineren sieht man beim Ankommen auf der Seite teilweise keinen Text, weil das Bild so ist, wie es ist. Da stehen also noch Entscheidungen an.

      @Matthias Der verlinkten Fehler stammt scheinbar von einer nicht offensiv veröffentlichten Übersetzungsvariante von herrlarbig.de, die automatisiert erzeugt wird. Weil diese automatischen Übersetzungen so seltsame Ergebnisse mit sich bringen, habe ich die hier auch nicht verlinkt; es gibt sie nicht „offiziell“.

      @Christian Das Luftige und das Kompakte ;-) Ich mag das Luftige mehr, gerade am Bildschirm kann ich das viel besser Lesen. Werde aber auch diesen Aspekt im Auge behalten.

      Antworten
  2. Matthias

    ah ja, jetzt merke ich auch, dass die übersetzungen automatisch sind. ich hatte mich schon gewundert, dass du so einen aufwand treibst. seltsamerweise lande ich im moment aber immer auf der englischen abteilung – wenn ich den getwitterten link anklicke, z.b., oder den aus der kommentarbenachrichtigungsmail. (kann ja aber auch an mir liegen?) sonst hätte ich das ja gar nicht entdeckt.

    Antworten
  3. Jan

    Mir gefällt es sehr gut. Lässt sich auf einem 10″-Android-Tablet sehr gut lesen. (Aber noch mehr bin ich ein Fan von FullText-RSSFeeds… ;-) )

    Antworten
  4. Herr Larbig Artikelautor

    @matthias, @christian – Was das Headerbild angeht: Ich habe die Vorgabe der Größe aus dem Template übernommen. Dabei hatte ich folgenden Hintergedanken: Da ich auch fotografiere, gestalte das Headerbild als eigenständigen Blogbeitrag (auch wenn das erst einmal niemand so wahrnimmt). Ja, ich hatte kurzzeitig ein statisches Bild als Headerbild, weil ich die zufällige Rotation nicht eingeschaltet hatte. Das habe ich jetzt geändert. Bei jedem Aufruf einer Seite auf herrlarbig.de entscheidet der Zufall, welches Bild angezeigt wird. Im Augenblick habe ich 9 Bilder in der Rotation (Stand 1.9.2011). Das sollen mehr werden, denn Fotografie fällt mich definitiv unter das „Etc.“ im Untertitel des Blogs. Die Auswahl der Bilder, die ich in die Rotation für das Headerbild gebe, läuft nach folgenden Kriterien: 1. Es ist ein Foto, dass ich selbst angefertigt habe. 2. Für mich ist in dem Foto entweder Bezug zum Umfeld des Autors des Blogs erkennbar oder es handelt sich um ein Foto, dass in meinen Augen etwas von der Ausrichtung des Blogs herrlarbig.de widerspiegelt. Das Headerbild soll Teil des Blogs sein. Klar, es wird Leute geben, die sagen, dass sie nur an den Texten interessiert sind und so nen Schnick-Schnack nicht brauchen. Aber ein Grund für die Wahl des jetzt verwendeten Themse war durchaus die Möglichkeit, über den Header des Blogs Fotografien in das Blog zu integrieren. Das Bild ist also kein verzierendes Beiwerk, sondern selbst Teil des Blogs, kein reines Design-Element, sondern selbst Teil dessen, was mir an diesem Blog wichtig ist. Ich beabsichtige dabei übrigens nicht, die Bilder zu kommentieren. Welchen Bezug sie für einen eventuellen Leser oder eine eventuelle Leserin zum Blog herstellen, muss ich den Leserinnen und Lesern überlassen, so sie bemerken, dass das Headerbild auf herrlarbig.de kein zufälliges, ins Theme integriertes Bild ist.

    Antworten
  5. Christian

    Hm als Konzept finde ich die Idee mit dem Header gut. Die Neugier brachte mich dazu mehrfach zu aktualisieren – sehr spannend. Kann mich Jan übrigens nur anschließen, auch ich bin ein Freund von Full-Feed-RSS ;-)

    Der Wechsel zu uberspace reizt mich nach Deinen Berichten auch schon einen guten Moment. Vielleicht sollte ich das mal probieren, aber so ein Umzug bringt ja auch einen ganzen Rattenschwanz an Fummeleien mit sich…

    Antworten
  6. Kathrin Skorpil

    Ich finde die Bilder wunderschön! Die Seite ist im Vergleich zu vorher sehr puristisch geworden. Der weiße Hintergrund wirkt auf mich kalt und steril. Es ist sehr gut zu lesen aber ich fände es etwas wärmer schöner.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>