Schlagwort-Archiv: Frankfurt am Main

Einladung zum 7. Bildungsäppler: Der Bildungsäppler-trifft-das-Educamp-Bildungsäppler

Es ist soweit, der 7. Bildungsäppler Frankfurt am Main – für Bildungsmenschen von hier – startet in ein paar Tagen.

Am 11. April 2014

trifft um 20:00 Uhr 

 im Schreiber-Heyne, Mörfelder Landstrasse 11, 60598 Frankfurt (Sachsenhausen), 

der Bildungsäppler auf das Educamp, das vom 11. bis zum 13. April 2014 in Frankfurt stattfindet.

Leider ist der Bildungsäppler mit 40 Teilnehmenden nicht nur der größte, den es bislang gab, sondern auch schon ausgebucht.

Erfahrungsgemäß kommt der eine oder die andere aber trotz Anmeldung nicht, sodass sich zumindest von den bisherigen Teilnehmern des Bildungsäpplers in Frankfurt am Main niemand abgeschreckt fühlen sollte, doch bei diesem Treffen dabei zu sein. 

Und nur am Rande: Für das Educamp gibt es noch Resplätze. Kurzentschlossene können sich also noch anmelden!

 

Einladung zum 6. #Bildungsäppler in Frankfurt am Main

Es ist so weit, der 6. Bildungsäppler Frankfurt am Main – für Bildungsmenschen von hier – startet in ein paar Tagen.

Am 24. Februar 2014

treffen wir uns um 19:30

 im Apfelwein Dax, Willemerstraße 11, 60594 Frankfurt (Sachsenhausen), 

in der Nähe der S-Bahnstation Lokalbahnhof und der U-Bahn-Station Südbahnhof. 

In der Nähe gibt es auch Straßenbahn- und Bushaltestellen. Informationen zur Anreise verbergen sich hinter diesem Link zur Anfahrtinfo des Dax’.

Für die bereits über Doodle angemeldeten Leute, habe ich Plätze reserviert.

Neue Interessenten, die nicht bei Doodle über den Termin abgestimmt haben, wenden sich bitte an mich (am besten über einen Kommentar unter diesen Beitrag), damit genügend Plätze reserviert werden können.

Was der Bildungsäppler ist? – Menschen, die mit Bildung zu tun haben (und sich oft über Twitter) setzen sich zusammen, plaudern, schmieden Pläne. Die Bandbreite der Teilnehmenden ist groß; was sie verbindet: Sie sind im Bildungsbereich (Schule, Hochschule etc.) engagiert und an Vernetzung interessiert.

Nachtrag, da Nachfragen kamen: „Äppler“ hat nichts mit „Apple“ zu tun, sondern ist ein Kunstwort, das zur Bezeichnung des Frankfurter Apfelweins eingeführt wurde und bezeichnet eine Getränkeoption, die den Austausch untereinander begleiten kann. 

Einladung zum 5. #Bildungsäppler @westbarfh

Einladung zum 5. Bildungsäppler in Frankfurt am Main

am Freitag, dem 10. Januar 2014

in der

Westbar FH | Königsteiner Str.27 | 65929 Frankfurt-Höchst

um 19:30 Uhr.

Es gibt in der Westbar FH freitags hausgemachte Frikadellen im Brötchen, ansonsten jedoch kein Essen. Aber wie steht es so schön auf der Website: „Essen mitbringen oder liefern lassen? Kein Problem! Karten verschiedener lokaler Lieferservices vorhanden.“

Zur Anreise empfehle ich entweder das Rad (für alle, die aus dem näheren Umfeld kommen) oder die S-Bahn. Die S1 Richtung Wiesbaden und die S2 Richtung Niedernhausen führen zum Ziel. Um 19:06 fährt die S1 ab Konstablerwache und um 19:08 ab Hauptwache und um 19:12 ab Frankfurt (Hbf), Die S2 fährt jeweils 10 Minuten später (19:16 / 19:8 / 19:52). Die S1 ist um 19:51 am Höchster Bahnhof. Die S2 um 20:01. Vom Bahnhof aus sind es dann nur wenige Schritte bis zur Königssteiner Str. 27 (Den Ausgang am Ende des langen Ganges [Nordausgang] nutzen, nicht durch den Hauptausgang durch das Bahnhofsgebäude).

Für die bereits über Doodle angemeldeten Leute, habe ich Plätze reserviert.

Neue Interessenten, die nicht bei Doodle über den Termin abgestimmt haben, wenden sich bitte an mich (am besten über einen Kommentar unter diesen Beitrag), damit genügend Plätze reserviert werden können.

Was der Bildungsäppler ist? – Menschen, die mit Bildung zu tun haben (und sich oft über Twitter bereits virtuell vernetzt haben, was aber natürlich gerade KEINE Teilnahmevoraussetzung ist) setzen sich zusammen, plaudern, schmieden Pläne. Die Bandbreite der Teilnehmenden ist groß; was sie verbindet: Sie sind im Bildungsbereich (Schule, Hochschule etc.) engagiert und an Vernetzung interessiert.

Nachtrag, da Nachfragen kamen: „Äppler“ hat nichts mit „Apple“ zu tun, sondern ist ein Kunstwort, das zur Bezeichnung des Frankfurter Apfelweins eingeführt wurde und bezeichnet eine Getränkeoption, die den Austausch untereinander begleiten kann. 

4. #Bildungsäppler #FfM

Am 30. September gab es den 3. Bildungsäppler.

Und jetzt ist es endlich soweit:

Der 4. Bildungsäppler findet zu Frankfurt am Main statt. Und wieder steht er unter dem Motto: Für Bildungsmenschen von hier.

Am 25. November 2013 treffen wir uns um 20:00 im Café Albatros, Kiesstraße 27, 60486 Frankfurt (Bockenheim), in der Nähe der Tram- und U-Bahnstation Bockenheimer Warte und ca.10 Fußminuten von der S-Bahn-Station Westbahnhof entfernt. Hier als PDF zum Downlad der Lageplan Albatros
Dieses Mal treffen wir uns mit dem eLearning-Stammtisch Rhein-Main, der sich bereits um 18:00 im Albatros versammelt, nachdem man sich am Nachmittag bei einem Workshop um die Qualität von Content im E-Learning-Bereich befasst haben wird. – Die regionale Vernetzung von Menschen, die mit Bildungsfragen zu tun haben bzw. an diesen interessiert sind geht somit weiter. Sehr schön.
Für die bereits über Doodle angemeldeten Leute, sind Plätze reserviert. Neue Interessenten, die nicht bei Doodle über den Termin abgestimmt haben, wenden sich bitte an mich (am besten über einen Kommentar unter diesen Beitrag), damit genügend Plätze reserviert werden können. Was der Bildungsäppler ist? – Menschen, die mit Bildung zu tun haben (und sich oft über Twitter) setzen sich zusammen, plaudern, schmieden Pläne. Die Bandbreite der Teilnehmenden ist groß; was sie verbindet: Sie sind im Bildungsbereich (Schule, Hochschule etc.) engagiert und an Vernetzung interessiert. Nachtrag, da Nachfragen kamen: „Äppler“ hat nichts mit „Apple“ zu tun, sondern ist ein Kunstwort, das zur Bezeichnung des Frankfurter Apfelweins eingeführt wurde und bezeichnet eine Getränkeoption, die den Austausch untereinander begleiten kann. 

2. #Bildungsäppler #FfM

Nach dem so anregenden 1. Bildungsäppler in Frankfurt am Main ist nun der zweite terminlich abgestimmt.

Am Montag, dem 2. September 2013, trifft sich der 2. Bildungsäppler für Bildungsmenschen von hier um 20:00 im „Drosselbart, direkt an der S-Bahnstation Eschersheim und nahe der U-Bahnlinie U1, U2, U3 und U8 (Station: Weißer Stein) – bei schönem Wetter draußen, bei weniger schönem Wetter drinnen. (Informationen zur Anfahrt auf der Website des „Drosselbart“)

Für die bereits über Doodle angemeldeten Leute, habe ich Plätze reserviert.

Neue Interessenten, die nicht bei Doodle über den Termin abgestimmt haben, wenden Sich bitte an mich (am besten über einen Kommentar unter diesen Beitrag), damit genügend Plätze reserviert werden können.

Was der Bildungsäppler ist? – Menschen, die mit Bildung zu tun haben (und sich oft über Twitter) setzen sich zusammen, plaudern, schmieden Pläne. Die Bandbreite der Teilnehmenden ist groß; was sie verbindet: Sie sind im Bildungsbereich (Schule, Hochschule etc.) engagiert und an Vernetzung interessiert.

Nachtrag, da Nachfragen kamen: „Äppler“ hat nichts mit „Apple“ zu tun, sondern ist ein Kunstwort, das zur Bezeichnung des Frankfurter Apfelweins eingeführt wurde und bezeichnet eine Getränkeoption, die den Austausch untereinander begleiten kann. 

copy-cropped-DSC00773-Arbeitskopie-2.jpg

Einladung zum 1. #Bildungsäppler am 1. August 2013 in Frankfurt am Main

Die Idee war schnell geboren. Der ganze Montag war voll davon. Am Vormittag ein EDUFrühstück mit @krafit, bei dem ich einen Blick auf das neuste Projekt von tacitus.cc werfen und meinen „Senf“ dazu geben durfte und bei dem die Idee eines „Bildungsäpplers“ schon mal erwähnt wurde. Dann am Abend einige Tweets zum Thema, @mons7 war da irgendwie motivierend, auch wenn ich keine Ahnung habe, wie. Ich warf eine kurze Frage in die Runde – die Rückmeldungen waren positiv. Ich habe es #Bildungsäppler genannt, obwohl das mit dem Äppler nicht ganz stimmt. Ok, es gibt schon ein Bildungsbier in der deutschen Bildungslandschaft. Aber das ist eben kein #Bildungsäppler ;-)

Was ein #Bildungsäppler sein wird? Ich habe keine Ahnung! – Eingeladen sind alle, die in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet über Bildung twittern1 oder aber diesen Blogeintrag lesen und Lust haben, mit Menschen in den Austausch zu treten, die sich mit Fragen der Bildung im Internet (oder in digitalen Lernumgebungen oder… oder…) befassen.

Vielleicht plaudern wir einfach nur. Vielleicht twittern wir von unserem Treffen, vielleicht machen wir von einem Teil unseres Plauderns einen Podcast, vielleicht streamen wir live vom #Bildungsäppler. Oder wir sitzen völlig offline zusammen und genießen den warmen Sommerabend. Ich habe keine Ahnung, wodurch sich der #Bildungsäppler auszeichnen wird. Und deshalb freue ich mich auf ihn. :-)

Nachdem ein paar Leute zugesagt haben, nun also die offizielle

Einladung zum 1. Bildungsäppler in Frankfurt am Main

am Donnerstag, dem 1. August 2013

in der

Westbar FH | Königsteiner Str.27 | 65929 Frankfurt-Höchst

um 20:00 Uhr.

Ich werde angesichts der Wettervorhersage einen Tisch im kleinen Biergarten reservieren. Es gibt in der Westbar FH kein Essen. Aber wie steht es so schön auf der Website: „Essen mitbringen oder liefern lassen? Kein Problem! Karten verschiedener lokaler Lieferservices vorhanden.“

Zur Anreise empfehle ich entweder das Rad (für alle, die aus dem näheren Umfeld kommen) oder die S-Bahn. Die S1 Richtung Wiesbaden und die S2 Richtung Niedernhausen führen zum Ziel. Um 19:36 fährt die S1 ab Konstablerwache und um 19:38 ab Hauptwache und um 19:42 ab Frankfurt (Hbf), Die S2 fährt jeweils 10 Minuten später (19:46 / 19:48 / 19:52). Die S1 ist um 19:51 am Höchster Bahnhof. Die S2 um 20:01. Vom Bahnhof aus sind es dann nur wenige Schritte bis zu Königssteiner Str. 27 (Den Ausgang am Ende des langen Ganges [Nordausgang] nutzen, nicht durch den Hauptausgang durch das Bahnhofsgebäude).

Wer am 1. Bildungsäppler in Frankfurt am Main teilnehmen will, der möge bitte kurz per Kommentar seine Teilnahme zusagen.

Ich freue mich auf alle, die die Spontaneität, die Twitter und das Netz bieten, auch mit zu diesem 1. #Bildungsäppler bringen. Wenn er „rockt“ – und ich zweifle nicht daran –, dann wird es nicht der letzte gewesen sein.

Und jetzt: Anmelden via Kommentar.

  1. Ja, es soll auch ein Treffen von Twitterern aus FfM / Rhein-Main sein – aber wenn jetzt jemand sagt: Ich wohne zwar weiter weg, will da trotzdem hin – dann komm vorbei! []

„Demo ohne Menschen…“ – Fotodokumentation #Blockupy

Am 1. Juni 2013 fand in Frankfurt am Main eine Demonstration statt, die im Rahmen einer kritischen Auseinandersetzung des Umgangs der EU mit der Finanzkrise stand. Darüber hinaus rückte die aus unterschiedlichsten Gruppierungen und im Rahmen von Occupy-Bewegungen in vielen Staaten der Welt entstanden „Blockupy“-Tage Fragen globaler Wirtschaftszusammenhänge und der mit ihnen verbundenen Ungerechtigkeiten in den Fokus ihrer Veranstaltungen und Aktionen, die vom 30.5. bis zum 1.6. in Frankfurt stattfanden. Bei der Demonstration am 1.6. kam es kurz nach dem Start zur Einkesselung von mehreren hundert Demonstranten durch die Polizei, was intensive Diskussionen über die Verhältnismäßigkeit des Polizeieinsatzes auslöste. Dies zum Beispiel auf den Seiten des Hessischen Rundfunks dokumentiert.

48 Stunden nach dieser Demonstration bin ich mit einem Fotoapparat ausgerüstete an den Ort des Geschehens gegangen. Was ist noch zu sehen? Welche Spuren hat diese mittlerweile von manchen „Frankfurter Kessel“ genannte Konfrontation hinterlassen.

Ich habe eine „Demonstration ohne Menschen“ gefunden, wie es Petra Ristow auf Google+ formulierte, dort, in der Hofstraße, direkt hinter dem Frankfurter Schauspiel, dort, in unmittelbarer Nähe zum Main und zur Europäischen Zentralbank.

Das Album ist auf Flickr veröffentlicht. Die Bildrechte liegen bei mir. Beim Anschauen der Bilder wirst du / werden Sie zu meinem Flickr-Album geleitet. – Problemen mit der Weiterleitung? Bitte Fußnote lesen.1

 

Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)
Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)
Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)
Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)Blockupy 2013 – 2 Days after the Kettel © Torsten Larbig (@herrlarbig)

 

Blockupy Frankfurt 2013 – 2 Days After The Kettle (2 Tage nach dem Frankfurter Kessel), ein Album auf Flickr.

  1. Die Weiterleitung zu m.flickr.com auf dem Smartphone führt teilweise dazu, dass eine „Nicht gefunden“-Seite angezeigt wird. Das ist kein Fehler der Links hier, sondern ein Fehler von m.flickr.com – Man kann das mobile Flickr deaktivieren, indem man am Ende der Seite im Smartphone auf flickr.com klickt. Dann sollte das funtionieren. []