Studie zur Web-2.0-Nutzung im Unterricht

Jörg Depner, Student an der PH Ludwigsburg, hat in der Maschendraht-Community (MdC) eine didaktische Studie mit dem Thema „Einsatz von Web 2.0 Anwendungen im Unterricht“ durchgeführt. Und dabei durfte Jörg auch gleich erleben, was es heißt, im Rahmen des Webs 2.0 eine solche Studie durchzuführen: Es gab Nachfragen und erste Diskussionsansätze zur Studie.

Auch wenn Jörg Depners Studie nicht repräsentativ ist, diesen Anspruch hatte sie nie und kann sie als Semesterarbeit auch gar nicht haben, so lassen sich doch zwei Tendenzen erkennen:

  1. Lehrende, die Web-2.0-Anwendungen im Unterricht verwenden, würden zu 100% den Einsatz dieser Instrumente weiter empfehlen, was sicherlich auch an den in den Daten abzulesenden Tendenzen im Bereich der Schülermotivation und dem Schülerengagement begründet liegt.
  2. Nach wie vor klärt ca. 1/3 der Lehrkräfte, die mit Web-2.0-Anwendungen arbeiten nicht genügend über Fragen des Copyrights und die möglicherweise auftretenden sonstigen Risiken im Umgang mit dem Internet auf. (Eine Aufgabe, die übrigens nicht unwichtig ist, wenn man Web-2.0-Anwendungen im Unterricht einsetzt.)

Die gesamte Studie als PDF findet sich hier. Leider hat Jörg Depner die Studie offensichtlich entfernt, sodass ich sie hier nicht länger verlinken kann. (29.11.2011)

5 verwandte Beiträge: